Fragen und Antworten (FAQ)

Häufig gestellte Fragen und unsere Antworten darauf

Unsere Kurse stehen grundsätzlich Einzelpersonen und Paaren offen. Gerne können Sie sich ungeniert alleine an einen unserer Kurse anmelden. Sie sind nicht alleine!

Vielleicht braucht es etwas Mut, wenn Sie im Vorfeld nicht wissen, wem Sie im Kurs begegnen werden und mit wem Sie Massage-Übungen machen werden. Einigen anderen geht es vermutlich ebenso und das ist aber auch das spannende und bereichernde Lernfeld. Sich auf neue Menschen einlassen zu können & und zu wollen und jemandem wertfrei zu begegnen, den man vorher noch nicht kennt.

In unseren Kursen bieten wir den geschützten Erfahrungsraum einer Partnerwahl oder einer „Universums“-Losung vor jeder Massage-Übung. Es ist Teil des Lernens, sich auf Menschen mit offenem Herzen einlassen zu können oder hinzuschauen, wenn sich eine Konstellation nicht stimmig anfühlt und da auch lernen, ein Nein auszusprechen.

Sich auf neue Menschen einzulassen, ist auch jedesmal eine Chance, wertvolle und bereichernde neue Erfahrungen machen zu können. Die Kursleitung begleitet diesen Prozess der Wahlen sehr achtsam und unterstützt jeden, um eine passende Lösung zu finden.

Unsere Kurse stehen grundsätzlich Einzelpersonen und Paaren offen. Ausnahme bilden die Kurse aus der Touch for Love Reihe – für diese Kurse können Sie sich nur paarweise anmelden.
Paaren steht es offen, ob sie den Kurs als Ganzes zusammen machen wollen, oder in einzelnen Übungen sich auch für andere Menschen öffnen.

Wir heissen alle volljährigen Menschen bei uns Willkommen, jenseits von Geschlecht, sexueller Orientierung, Rasse, Alter und Aussehen. Die Alterspanne reicht dabei von 18 bis 76 – der Durchschnitt liegt wohl irgendwo zwischen 35 und 55.

Bei unserer Arbeit steht der Mensch im Fokus – jenseits von Geschlecht, sexueller Orientierung – aber auch anderen Merkmalen wie Aussehen, Alter, Herkunft, etc. Diese Grundhaltung ist uns wichtig in den Kursen. Wir laden die Teilnehmenden ein, sich auf Massagen mit Menschen einzulassen – unabhängig von Geschlecht, Alter, Aussehen, sexueller Orientierung, etc. Berührungen können auf eine wunderbare Art geschenkt und empfangen werden, unabhängig von der eigenen sexuellen Orientierung oder dem Geschlecht der Person gegenüber.

Selbstverständlich werden die individuellen Wünsche und Grenzen aller Teilnehmenden respektiert. Das heisst, jede*r Teilnehmer*in entscheiden mit wem sie die Übung machen werden. Wir unterstützen diesen Prozess auch als Kursleitung, damit sich alle Menschen gesehen und gehört fühlen. Natürlich können wir keine Garantien abgeben, dass dies immer für alle aufgeht. Aber mit einer gewissen Offenheit der Teilnehmenden, finden wir in den meisten Fällen gute Lösungen.

Wir sind uns bewusst, dass es tendenziell vor allem für heterosexuelle Männer bei den ersten Kursen nicht vorstellbar ist, mit anderen Männern zu massieren. Dies respektieren wir natürlich.
Gleichzeitig ist uns wichtig, dass unsere Teilnehmende sich mit der Frage auseinandersetzen – warum ist das so. Warum freuen sich heterosexuelle Frauen oft, wenn sie zusammen massieren dürfen. Und warum ist das bei heterosexuellen Männern anders?
Und natürlich liegt das in unserer kulturellen Entwicklung die sich zwar mehr und mehr öffnet in diesem Bereich. Aber es wohl noch eine Weile dauern wird, bis wir da gleichberechtigt sind. Uns geht es aber vor allem um persönliche Prozesse und eine Offenheit sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

Wir sind uns bewusst, dass es tendenziell vor allem für heterosexuelle Männer bei den ersten Kursen nicht vorstellbar ist, mit anderen Männern zu massieren. Dies verstehen und respektieren wir natürlich. Gleichzeitig ist uns wichtig, dass unsere Teilnehmende sich mit der Frage auseinandersetzen – warum ist das so. Warum freuen sich heterosexuelle Frauen oft, wenn sie zusammen massieren dürfen. Und warum ist das bei heterosexuellen Männern anders?

Und natürlich liegt das in unserer kulturellen Entwicklung die sich zwar mehr und mehr öffnet in diesem Bereich. Aber es wohl noch eine Weile dauern wird, bis wir da gleichberechtigt sind. Uns geht es aber vor allem um persönliche Prozesse und eine Offenheit sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

Natürlich können wir keine Garantien abgeben, dass dies immer für alle aufgeht. Aber mit einer gewissen Offenheit der Teilnehmenden, finden wir in den meisten Fällen gute Lösungen.

Die Teilnahme an unseren einführenden Seminaren steht grundsätzlich jedem volljährigen Menschen offen. Wir setzen jedoch eine durchschnittliche physische und psychische Belastbarkeit voraus, sowie prinzipielles Interesse und Neugier an neuen Erfahrungsräumen.

Vor allem bei der Tantramassage wird die körperliche Anstrengung oft unterschätzt. Sollten Sie da Unsicherheiten haben, ob ein Kurs für Sie geeignet ist beraten wir Sie gerne.